Aktuelle Termine: 
 
2014



Jugend forscht:


Fachgebiet Teilnehmer Thema Wettbewerb Platzierung/Preis





Arbeitswelt Jonathan Kreilaus "Glückliche Schweine?"  - Regionalwettbewerb 1. Platz Arbeitswelt,

Julian Merkel Wirkung von wechselnden Spielzeugen Koblenz Sonderpreis "Papermint"

Jonas Opp auf die Gesundheit von



Schweinen Landeswettbewerb 1. Platz Arbeitswelt



Ludwigshafen










Geo- und Julian Kroll Alternativen zu Torf als Regionalwettbewerb 2. Platz Geo- und Raumwiss.
Raumwissenschaften Johannes Pöhls Pflanzerdenzusatz zur Erhaltung des Mainz Sonderpreis "Natur und


Ökosystems Moor
Technik"





Schüler experimentieren:


Fachgebiet Teilnehmer Thema Wettbewerb Platzierung/Preis





Arbeitswelt Pascal Grabowsky Neue Möbel - leicht und stabil Regionalwettbewerb 1. Platz Arbeitswelt,

Nils Stumpf
Landau Sonderpreis "Daimler AG"








Landeswettbewerb



Ingelheim im Mai 2014





 

 

WEG-Schüler gewinnen Regionalwettbewerbe bei „Jugend forscht“  und bei „Schüler experimentieren“

Beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ (ab 16 Jahren) haben die Zwölftklässler Jonathan Kreilaus, Julian Merkel und Jonas Opp in der Kategorie „Arbeitswelt“ den ersten Platz belegt. Bei „Schüler experimentieren“ (bis 15 Jahre) sicherten sich die Neuntklässler Pascal Grabowsky und Nils Stumpf in der Kategorie „Arbeitswelt“ den Sieg beim Regionalwettbewerb. Beide Gruppen haben sich damit für den Landesentscheid qualifiziert.

Jonathan Kreilaus, Julian Merkel und Jonas Opp konnten in ihrer Arbeit „‘Glückliche Schweine?‘ – Wirkung von wechselnden Spielzeugen auf die Gesundheit von Schweinen“ nachweisen, dass eine von ihnen entwickelte Spielzeug-Maschine, die automatisch regelmäßig das Spielzeug für Schweine wechselt, nicht nur die Spielzeit der Schweine verlängert, sondern auch den Kannibalismus bei Schweinen eindämmt. Die Erfindung der Schüler trägt somit dazu bei, die Mastbedingungen im Schweinestall zu verbessern. Die Arbeit der WEGler überzeugte die Jury beim Regionalwettbewerb nicht nur inhaltlich, sondern auch durch eine hervorragende Präsentation so sehr, dass sich die WEG-Schüler gegen große Konkurrenz (insgesamt 76 Projekte) durchsetzen konnten. Neben der Teilnahme am Landesfinale bei der BASF in Ludwigshafen haben sich die drei Schüler noch den Sonderpreis der Online-Zeitschrift „Paperrmint“ gesichert, der sie dazu berechtigt, ihre Forschungsergebnisse in dieser Zeitschrift zu publizieren.

Beim Regionalwettbewerb von „Schüler experimentieren“, der in Landau stattfand, sicherten sich Pascal Grabowsky und Nils Stumpf mit einer Arbeit zu „Neue Möbel – leicht und stabil“ den ersten Platz, der zur Teilnahme am Landeswettbewerb bei der Firma Böhringer in Ingelheim berechtigt. Außerdem wurden sie mit dem Sonderpreis der Daimler AG ausgezeichnet. In ihrer Arbeit zeigten sie Möglichkeiten auf, leichtere, aber dennoch stabile Möbel aus natürlichen Materialien nach dem Vorbild der Wabenstruktur des Seerosenblattes und der Bienenwabe zu bauen.

 

Einen hervorragenden zweiten Platz belegten die Zehntklässler Julian Kroll und Johannes Pöhls mit ihrer Arbeit „Alternativen zu Torf als Pflanzerdenzusatz zur Erhaltung des Ökosystems Moor“ in der Kategorie „Geo- und Raumwissenschaften“ beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ in Bitburg. Sie hatten in ihrer Arbeit Blumenerde-Mischungen entwickelt, die als Alternativen zum herkömmlichen Torf eingesetzt werden können und damit das Ökosystem Moor schützen.

 

Bild des Monats

Benutzer-Login

Zum Seitenanfang