Plakatgestaltung: Lara Engel

August von Koetzebue: Die deutschen Kleinstädter

Kotzebues Lustspiel ist eine Satire auf das Gesellschaftsleben in dem Städtchen Krähwinkel, dem Inbegriff provinzieller Beschränktheit.

Sabine, die Tochter des Bürgermeisters Staar, hat sich bei ihrem Aufenthalt in der Residenz in einen jungen Mann namens Olmers verliebt. Sie erwartet sehnlichst seine Ankunft, da er um ihre Hand anhalten will. Die Zeit drängt, denn sie ist eigentlich dem Herrn Bau-, Berg- und Weg-inspektor Sperling versprochen, einer äußerst jämmerlichen Bürokratennatur.

Als Sabines Großmutter ein Bildnis von Olmers bei ihrer Enkelin findet, behauptet diese einfach, es sei der König. Kurz vor der geplanten Verlobung mit Sperling tritt Olmers endlich in Krähwinkel ein und wird aufgrund eines Empfehlungsschreibens des Ministers feierlich auf-genommen.

Als die Großmutter sich an Sabines Bild erinnert, weiß in Windeseile das ganze Städtchen, dass der König in Krähwinkel beim Bürgermeister abgestiegen ist. Nur mit Mühe können Olmers und Sabine das Missverständnis aufklären und Olmers bittet ohne Umschweife um Sabines Hand. Doch er ist inzwischen beim Familienrat in Ungnade gefallen, da er weder einen Titel besitzt, noch – nach Ansicht der Familie – über das gehörige Benehmen verfügt.

Indessen muss der Bürgermeister um sein Amt und das Ansehen seiner Stadt fürchten, weil eine Diebin, die zu einem Tag am Pranger verurteilt worden ist, aus dem Gefängnis geflohen ist. Als Olmers aber verspricht, die Angelegenheit bei Hofe zu regeln und so dem Bürgermeister aus der Bredouille zu helfen, steht seiner Verbindung mit Sabine nichts mehr im Wege.

 

Personen und ihre Darsteller:

Herr Nicolaus Staar, Bürgermeister zu Krähwinkel Katja Giehl
Michaela Finger
Frau Unter-Steuer-Einnehmerin Staar, seine Mutter Marie-Christine Fauß
Magdalena Hauter
Sabine, seine Tochter Anette Blum
Swantje Graupeter
Herr Vize-Kirchen-Vorsteher Staar, sein Bruder, ein Gewürzkrämer Lisa Schaak
Andrea Plattner
Frau Ober-Floß- und Fisch-Meisterin Brendel und Anna-Lea Juhler
Charlotte Schitter
Frau Stadt-Akzise-Kassa-Schreiberin Morgenroth, zwei Tanten. Aicha Williams
Julia Lembach
Herr Bau- Berg- und Weg-Inspektors-Anwärter Sperling Judith Weber
Marc-Oliver Czas
Olmers Jan-Willem Prügel
Katharina Dietz
Ein Postbote / Ein Nachtwächter / Ein Bauer Felix Bicu
Klaus, der Ratsdiener Felix Bicu
Katharina Mayer
Eine Magd Katharina Mayer
Kinder Moritz Edler
Andreas Schitter
Souffleuse Katharina Kramer
Spielleitung Claudia Diedrich, Matthias Gaa

 

Bühnenbau

Jan Frühauf
Nadja Mielke
Bernadette Schultz
Lukas Schur
Leitung Helmut Jung

 

Musiker

Klarinette Julia Jung
Nicolas Geminn
Saxophon

Irina Gabelmann

Patrik Feth

Jens Wilhelm
Trompete Florian Fetzer
Michael Stadtmüller
Flöte Teresa Fuchs
Violine Susanne Stadtmüller
Gitarre Helmut Jung
Keyboard / Bass Anke Dingler
Susanne Schillo
Dominik Weber
Peter Ramroth
Percussion

Anke Dingler

Anne-Lena Krähling

Florian Lorenz

Susanne Schillo

Patricia Sibbe

Schlagzeug Nico Adameck
Musikauswahl, Komposition, Arrangement, Leitung Peter Ramroth

 

Kostüme

Verena Alt

 

Beleuchtung

Marc Hein

 

Plakatentwurf


Lara Engel

- Pause nach dem 2. Akt –

Wir danken dem „Verein der Freunde der Theater-AG“ für vielfältige Unterstützung: Helga Denzer, Doris Germann, Bernd Haag, Theresa Mast und viele fleißige Hände, die nicht genannt werden möchten.

 

Bild des Monats

Benutzer-Login

Zum Seitenanfang