Plakatgestaltung: Christine Stadtmüller

Georg Büchner: Leonce und Lena

Donnerstag, den 10. März 2005, 19.30 Uhr
Freitag, den 11. März 2005, 19.30 Uhr
im Festhaus Winnweiler

Leonce, Prinz des Reiches „Popo“, und Lena, Prinzessin des Reiches „Pipi“, sollen miteinander verheiratet werden, ohne sich zu kennen. Unabhängig voneinander beschließen sie, vor der Hochzeit zu fliehen.

Leonce verkündet spontan seine Absicht, nach Italien zu gehen und dort als „Lazzarono“, Faulpelz, zu leben. In Valerio findet er einen Gleichgesinnten, der ebenfalls dem Leben keinen Sinn abgewinnen kann und sich der Langeweile hingibt. Damit verweigert sich Leonce seinem Vater, dem König Peter. Unter der Maske der Komödie verbirgt sich Büchners bittere Kritik an den politischen und sozialen Verhältnissen seiner Zeit. Vorgeführt wird eine Hofgesellschaft mit Staatsräten, Dienern und Mätressen, die zum leeren Ritual erstarrt ist.

Lena lässt sich von der plötzlichen Idee der Gouvernante leiten, das Glück irgendwo auf der Flucht zu suchen. Natürlich kreuzen sich die Wege des Prinzen und der Prinzessin und beide verlieben sich, ohne aber ihre wahre Herkunft preiszugeben. Maskiert und als Marionetten erscheinen die Titelhelden zu den Hochzeitsfeierlichkeiten am Hofe des Reiches „Popo“. Erst nach der Eheschließung fallen die Masken und Lena fühlt sich als Betrogene einer Inszenierung.

König Peter zieht sich in den Ruhestand zurück, um Leonce die Regierung zu übergeben. Dieser bricht die Hochzeitsfeierlichkeiten sofort ab und kündigt Wiederholung für den nächsten Tag an. Damit ist die Unveränderlichkeit der Verhältnisse festgeschrieben, auch wenn Valerio am Ende einer Schlaraffenland-Utopie nachtrauert.

Personen und ihre Darsteller:

KÖNIG PETER vom Reiche Popo Katja Giehl
Joachim Schitter
PRINZ LEONCE, sein Sohn Marie Krauß
Kilian Jung
PRINZESSIN LENA vom Reiche Pipi Maria Krämer
Ann-Kathrin Scheuermann
VALERIO Andreas Barchet
Christine Stadtmüller
ROSETTA Janina Czas
Swantje Graupeter
DIE GOUVERNANTE Verena Prägert
Liesa Ritzmann
DER HOFMEISTER Marc-Oliver Czas
Charlotte Schitter
DER ZEREMONIENMEISTER Josephine Schulz
Lisa Schaak
DER PRÄSIDENT DES STAATSRATS Magdalena Hauter
Helene Schall
DER HOFPREDIGER David Scheuermann
DER LANDRAT Katharina Juhler
Anette Blum
DER SCHULMEISTER Anna-Lea Juhler
Katharina Dietz
BEDIENTE, STAATSRÄTE, BAUERN Judith Weber
Kira Rohde
Jan-Willem Prügel
Sabrina Bäcker
Souffleuse Alina Kollmannsperger
Spielleitung Claudia Diedrich, Matthias Gaa

 

Bühnenbau

Klaus Altmos
Patrik Feth
Irina Gabelmann
Alexander Ruppel
Sebastian Scholz
Yves Schmitt
Dominik Weyrich
Leitung Helmut Jung

 

Musiker

Klarinette Julia Jung
Nicolas Geminn
Carolin Schulz
Saxophon Jens Wilhelm
Trompete Michael Stadtmüller
Dennis Wilhelm
Posaune Pascal Koppenhöfer
Violine Susanne Stadtmüller
Gitarre Helmut Jung
Keyboard Susanne Schillo
Dominik Weber
Synthesizer Peter Ramroth
Schlagzeug Nico Adameck
Musikauswahl, Komposition, Arrangement, Leitung Pascal Koppenhöfer
Peter Ramroth

 

Kostüme

Theresa Mast
Ursula Fattler

 

Beleuchtung

Frank Eymann
Felix Mohr
Erik Rohde
Sascha Schläfer

 

Plakatentwurf

Christine Stadtmüller

 

Bild des Monats

Benutzer-Login

Zum Seitenanfang