Faszination Physik

Auftaktveranstaltung des WEG in Zeulenroda

 

Wo liegt Zeulenroda? – Dies fragten sich vor einigen Wochen auch die Schülerinnen Sophie Schäfer, Valerie Barchet, Diana Kessler und Daria Schwarz (Jahrgangsstufe 11) des WEG mit Gabi und Werner Stetzenbach, als ihnen der Auftrag für eine Fortbildungsveranstaltung übertragen wurde.
Zeulenroda-Triebes ist eine Kleinstadt mit ca. 17000 Einwohner im Osten von Thüringen. Viele junge Familien haben diese in den letzten Jahren verlassen, da es kaum Ausbildungs- und Arbeitsplätze gibt. Diesem Trend stemmt sich Bürgermeister Frank Steinwachs mit aller Macht entgegen. In einer Zukunfts-konferenz gelang es ihm Wirtschaft und Schulen ins Boot zu nehmen, mit dem Ziel junge Leute für die Region und zukunftsträchtige Projekte neu zu begeistern. Nicht nur Worte sondern Taten sollten folgen. Um möglichst schnell konkrete Ziele zu erreichen informierte man sich umfassend. Für die Auftaktveranstaltung wurden die beiden WEG-Projekte „Physik in Kindergarten und Grundschule“ sowie „Physik im Alltag“ ausgewählt. Eine Herausforderung und tolle Anerkennung für die WEG´ler. Den Termin für die Veranstaltung legte man in die erste Herbstferienwoche – schließlich wollte man nicht unnötig Unterricht versäumen bzw. ausfallen lassen.


In Zeulenroda wurde die Gruppe herzlicht empfangen; erhielt alle erdenkliche Unterstützung für die Durchführung von Schulen, Kindergärten und der Stadtverwaltung. Die Begeisterung mit der die WEG´ler die Projekte mit Kindern aus Zeulenroda durchführten übertrug sich spontan auf Schüler und Lehrer sowie Erzieherinnen. Mit Schülern und Kindergartenkindern wurden mehrere Workshops durchgeführt. Für die 4. Klasse der Grundschule standen Versuche zur Elektrizität im Vordergrund.

Vorbereitend für diesen Workshop wurden mit Lehrkräften und Erzieherinnen sowie Schülern der 11. Klasse des Schiller-Gymnasiums „Heiße Drähte“ gebastelt. Diese Schüler werden auch die WEG-Projekte in zukünftig in Eigenregie durchführen. Für die Vorschulkinder hatte man Workshops zum Ohr („Angriff aufs Trommelfell“), zur Luft („Luft ist nicht nix….“), u.a. im Angebot.

Auch hier galt es Lehrkräfte, Erzieherinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe einzuarbeiten, damit auch diese Projektgruppen in Zusammenarbeit mit anderen Grundschulen und Kindergärten angeboten werden können. Als Abschluss der Veranstaltung hielt W. Stetzenbach einen Vortrag mit Experimenten zum Thema „Physik im Alltag“ für Lehrkräfte verschiedener Gymnasien sowie Schülerinnen und Schülern der Klassen 11 und 12 des Gymnasiums Friedrich Schiller in Zeulenroda.


Der Startschuss für das Zukunftsprojekt konnte nicht besser sein – so urteilten alle Beteiligten, unter ihnen auch der Schulleiter des Gymnasiums aus Zeulenroda Gerald Machunze, der Schulleiter der Geraer Ostschule Hans-Jürgen Voigt und Hannelore Köhler von der Stadtverwaltung Zeulenroda. Einhellige Meinung: „Mit dieser enormen Vorleistung durch das WEG wird naturwissenschaftliches Arbeiten zum Paradebeispiel Generationen übergreifender Zusammenarbeit.“


Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Verband Schule Wirtschaft Thüringen und „Think Ing“ (Arbeitgeberverband Gesamtmetall) mit Sitz in Berlin. Eine Folgeveranstaltung wurde ebenfalls bereits terminiert.

 

Bild des Monats

Benutzer-Login

Zum Seitenanfang